Vor ein paar Jahren war ich das erste Mal in New York und habe dort die meisten großen Touristenattraktionen mitgenommen. Hoch aufs Empire State Building bin ich jedoch nicht gestiegen, sondern habe mich stattdessen mit der Aussichtsplattform des ebenfalls sehr hohen Rockefeller Centers zufrieden gegeben. Der Grund: Man ist dort oben hoch genug, um ein schönes Foto über den Dächern Manhattans zu schießen, ohne aber auf das Empire State Building im Bild verzichten zu müssen.

Dieses Foto zeigt übrigens, wie mächtig Lightroom sein kann. Das Bild habe ich mit meiner guten alten Canon 550D, einem billigen Zoom-Objektiv von Tamron, im Automatik-Modus und im JPEG-Format aufgenommen. Das sind definitiv nicht die bestens Konditionen. Dennoch bin ich mit dem Foto sehr zufrieden, denn wie sich herausstellt, kann man auch aus einer JPEG-Datei mit Lightroom noch viel herausholen.

Übrigens: Wenn ihr in New York am JFK-Flughafen landet und mit dem Taxi ins Hotel fahren wollt, achtet unbedingt drauf, dass ihr in ein gelbes Taxi steigt. Am Ausgang des Flughafens stehen nämlich vor allem zu später Stunde richtige Betrüger – oder zumindest Lügner. Mir wollte einer erklären, dass ich mit einem gelben Taxi aus Lizenzgründen gar nicht nach Manhattan reinkommen und nur mit seinem „Taxi“ fahren könne – das doppelt so viel gekostet hätte.

Ich wäre möglicherweise auch auf diese Lügner hereingefallen, hätte mich nicht vorher eine New Yorkerin gewarnt, die neben mir im Flugzeug saß. Im Ausland solltet ihr generell darauf achten, in die richtigen Taxis mit den richtigen Lizenzen zu steigen, erst recht an Flughäfen. Begebt euch am besten zu den offiziellen, ausgeschilderten Taxiständen und steigt nicht zu irgendwem ins Auto, der euch am Ausgang anlabert.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.