Ein Grund nach Taiwan zu reisen, ist das Essen. Auf der Insel findet ihr zahlreiche chinesische und taiwanesische Spezialitäten, die sich in der Regel stark von dem unterscheiden, was in westlichen chinesischen Restaurants zu finden ist. Glückskekse gibt es in Taiwan nicht, stattdessen aber Entenblut, Hähnchenherze oder Schlangensuppe. Das klingt erstmal etwas unappetitlich, doch das Essen in Taiwan schmeckt ausgesprochen gut.

Wenn ihr die Republik China besucht, kann ich euch unbedingt einen Spaziergang über die vielen Nachtmärkte empfehlen. Dort bekommt ihr auf vielen kleinen Ständen einen Überblick über das Essen hier und könnt viele verschiedene Speisen ausprobieren. Keine Sorge, Schlangensuppe gibt es dort nur selten. Auf dem Raohe Street Night Market, der oben abgebildet ist, beispielsweise gar nicht.

Stattdessen könnt ihr dort Rindernudelsuppe finden. Das ist eine Suppe mit Rindfleisch und Nudeln, die ähnlich wie Gulasch schmeckt. Oder aber eine Art taiwanesische Pizza oder Flammkuchen, also ein ausgerollter Teig, der mit Käse belegt und gebacken wird. Es gibt dort auch gegrilltes Rindfleisch, chinesische Würstchen, gebackenen Fisch, Muscheln und Tintenfische.

Besonders lecker ist Schweinefleisch, das um Frühlingszwiebeln gewickelt und dann gegrillt wird. Frühlingszwiebeln werden hier allgemein sehr häufig gegessen. Empfehlenswert sind beispielsweise auch chinesische Pfannkuchen – eine Art gebratener Blätterteig mit Frühlingszwiebeln. Dazu gibt es Spiegelei, Speck oder Käse.

Kleine Getränkestände gibt es auf den Nachtmärkten ebenfalls. Dort könnt ihr Ananaseistee bekommen, Mangosmoothies und Papayamilch. Letzteres müsst ihr möglichst schnell trinken, denn sonst wird die Papayamilch bitter. Generell schmeckt das Obst in Taiwan sehr gut, ob nun als Getränk oder als Snack zwischendurch. Mangos und Melonen sind deutlich süßer als in Deutschland.

Auch wenn ihr nur westliche Gerichte gewohnt seid, werdet ihr auf den Nachtmärkten genug finden, um satt zu werden. Es gibt aber auch Speisen, die sehr gewöhnungsbedürftig sind. Dazu können Eingeweide zählen, tausendjährige Eier und stinkender Tofu. Und ja, gelegentlich auch Schlangensuppe.

Schlangensuppe habe ich nicht probiert. Doch auch die meisten Taiwanesen scheinen die Finger davon zu lassen. Restaurants, die Schlangensuppe verkaufen, findet man wirklich nur sehr selten. In den Schaufenstern sitzen dann immer lebende Schlangen, doch die sind nur zur Dekoration. Das Schlangenfleisch aus der Suppe kommt meistens gefroren aus China.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.